Thomas Brauner, unabhängiger Experte für Baufinanzierungen

Ich kalkuliere Ihre Baufinanzierung,
damit Ihr Leben berechenbar bleibt.

Kontaktieren Sie mich

Damit die Baufinanzierung
Raum für Ihr Leben lässt.

Jetzt vom historischen Zinsniveau profitieren.

Persönliche Beratung. Ohne Risiken.
Natürlich kostenfrei.

Mit der richtigen Baufinanzierung zum Eigenheim

Einfach. Schnell. Mit optimalem Ergebnis für Ihre Baufinanzierung. UND SO FUNKTIONIERT ES:

  • Anfrage Baufinanzierung1) AnfrageKostenfrei und unverbindlich Online, per Telefon oder mit Terminvereinbarung.
  • Bankenvergleich2) BankenvergleichAlle Banken, Sparkassen und Versicherungen im Vergleich.
  • Vertragsabschluss3) VertragVertragsangebot erhalten und unterzeichnen.
  • Auszahlung4) AuszahlungDarlehen freigeben und Überweisung erhalten.


Ob das lang ersehnte Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus oder die Eigentumswohnung. Mit der richtigen Baufinanzierung wird Ihr Traum Wirklichkeit. Ganz "nebenbei" wird dadurch eine stabile Grundlage für Ihre Altersvorsorge geschaffen.

Unabhängige Baufinanzierung
 

Baufinanzierungsexperte
Thomas Brauner

Die optimale Lösung - ganz gleich ob Haus- oder Baufinanzierung

Günstige Zinsen durch einen unabhängigen Vergleich!

Günstige Zinsen durch einen unabhängigen Vergleich!
  • Kostenlose Beratung und Vergleiche
  • Persönliche lebenslange Betreuung
  • Kundenfreundliche Terminvereinbarungen. Wann haben SIE Zeit?
  • Über 15 Jahre Erfahrung
  • Ich vergleiche für Sie und Ihre Finanzierung über 220 Banken
  • Terminvergabe innerhalb 48h. Kreditentscheidung innerhalb 48h.

Wir erfüllen Ihren Traum vom Eigenheim mit einer günstigen Baufinanzierung

Warum gerade mit uns finanzieren?

Sie erhalten von uns eine günstige Baufinanzierung, die zu Ihnen passt. Wir vergleichen für Sie Angebote bei Banken, Sparkassen, Volksbanken sowie Bausparkassen und berücksichtigen auch KfW-Förderprogramme, Sonderaktionen der Banken oder regionale Besonderheiten. Die Nähe zu Ihnen hat für uns erste Priorität. Sie bekommen einen persönlichen Ansprechpartner, der sich ausschließlich um Ihre Bedürfnisse kümmert.

Was kostet unser Service ?

Ihnen entstehen keine Kosten. Die Kreditinstitute bezahlen uns, wenn wir eine Baufinanzierung erfolgreich an Sie vermitteln.

Wer sind unsere Finanzierungspartner?

Wir arbeiten mit über 300 Darlehensgebern, wie zum Beispiel Banken, Sparkassen und Volksbanken zusammen.

Eine Auswahl unserer Finanzierungspartner

  • Sparkassen
  • Volksbanken
  • Sparda-Banken
  • ING-DIBA AG
  • DSL-Bank
  • VR Bank Rhein-Neckar eG
  • Sparkasse Vorderpfalz
  • Sparda Bank Südwest eG
  • Sparda Bank Baden-Württemberg eG
  • Commerzbank AG
  • KFW-Bank
  • Allianz Lebensversicherungs-AG
  • Alte Leipziger Bauspar AG
  • AXA Konzern AG
  • Barmenia Lebensversicherung a.G.
  • Bausparkasse Mainz AG
  • BHW Bausparkasse AG
  • Baden-Württembergische Bank
  • Credit Europe Bank N.V
  • CreditPlus Bank AG
  • Deutsche Bank AG
  • DEVK Allgemeine Lebensversicherungs-AG
  • Deutsche Kreditbank AG
  • ERGO AG
  • Gladbacher Bank Aktiengesellschaft von 1922
  • Hannoversche Lebensversicherung AG
  • Hanseatic Bank GmbH & Co. KG
  • HypoVereinsbank (UniCredit Bank AG)
  • Kreissparkasse Döbeln
  • Kreissparkasse Köln
  • Kreissparkasse München
  • Volksbank Rhein-Neckar
  • Wüstenrot
  • PSD BANKEN
  • PSD Koblenz eG
  • PSD Bank Köln eG
  • PSD Bank München eG
  • Deutsche Apotheker- und Ärztebank
  • Schwäbisch Hall
  • u.v.a.

Warum ein Kredit?

Im Jahr 2020 entschließen sich viele Menschen dazu, einen Kredit aufzunehmen. Insbesondere der Konsumbereich erfordert oft einen Kredit für verschiedene Ausgaben. Man spricht in diesem Kontext von sogenannten Konsumentenkrediten.

Was ist ein Konsumentenkredit?

Die Mehrzahl dieser Konsumentenkredite steht dem Kreditnehmer zur freien Verwendung, beispielsweise für den Erwerb eines neuen Autos, eines Boots, schöner Kleidung oder auch zur Finanzierung des anstehenden Ostsee-Urlaubs.

Soll ich einen Kredit beantragen oder ist Sparen die bessere Wahl?

Vorteile und Nachteile Kredit, Wie bekomme ich einen Kredit?

Die wenigsten Menschen sind in der glücklichen Lage, niemals Schulden machen müssen. Jedoch sind Schulden manchmal leider notwendig, gar unabdingbar. Nicht jeder Mensch hat ein fürstliches Einkommen, ein großes angespartes Vermögen oder profitiert von üppigen Erbschaften. Trotzdem möchte man sich seine Wünsche und Träume erfüllen, man muss sein Leben auch leben!

Spätestens an diesem Punkt stellt sich die Frage: Verzichten oder Finanzieren? Soll ich einen Kredit beantragen?
Wenn Ihre Wahl auf das Finanzieren, auf einen Privatkredit fällt, sollten Sie sich von einem unabhängigen Finanzierungsexperten professionell beraten lassen. Die grundlegenden Vorteile und Nachteile eines Kredites haben wir für Sie in den folgenden Absätzen kurz und bündig erklärt.

Was sind die Vorteile eines Kredites?

Der vielleicht entscheidendste Vorteil eines Kredites ist, dass er dem Kreditnehmer binnen kürzester Zeit zu Liquidität verhilft. Sie erhalten Geld. Durch diese Liquidität kann der Kreditnehmer dann Investitionen tätigen: besonders für Privatunternehmer ist dies von entscheidender Bedeutung und ein unschätzbarer Vorteil.

Außerdem kann sich ein neuer Kredit für die Ablösung eines alten eignen: der neue Kredit hat möglicherweise deutlich bessere Zinsbedingungen. Kann ein neuer Kredit die Bonität verbessern? Ja, das ist möglich. Der Kreditnehmer kann mit einem neuen Kredit durchaus seine Bonität verbessern und möglicherweise sogar die Summe letztlich als Eigenkapital ausgeschrieben bekommen. Dies geschieht beispielsweise bei einem KfW-Förderkredit.

Wir haben für Sie alle Vorteile eines Kredites auf einen Blick gelistet:

  • Schnelle Beschaffung des Geldes
  • Liquidität für Investitionen
  • Besseres Eigenkapital
  • Umschuldungsoptionen
  • Ersparnis durch Fördermittel-Optionen
  • Nachlässe möglich

Was sind die Nachteile eines Kredites?

Der vielleicht entscheidendste Nachteil eines Kredites ist, dass er eine monatliche finanzielle Mehrbelastung bedeutet, denn zusätzlich zu der eigentlichen Kredit-Abzahlung muss der Kreditnehmer auch die Kredit-Zinsen begleichen. Daher sollten Sie sich immer vor der Kredit-Aufnahme fragen, ob die Ausgaben tatsächlich zwingend notwendig sind.

Wenn Sie leichtfertig einen (zu hohen) Kredit aufnehmen, droht Überschuldung. Es ist daher ratsam, dies im Vorhinein zu prüfen und sich gegebenenfalls professionell beraten zu lassen. Ein weiterer Aspekt ist die psychische Belastung: manche Menschen möchten schlichtweg niemandem etwas “schulden”.

Wir haben für Sie alle Nachteile eines Kredites auf einen Blick gelistet:

  • Zahlungsbindung während der gesamten Laufzeit
  • Mögliche Extrakosten (z.B. bei Sondertilgungen)
  • Kontoauszüge müssen vorgelegt werden
  • Hohe Kreditraten führen zu Engpässen in der Haushaltskasse

Ich habe einen Kredit aufgenommen: Was bedeutet das für mich?

Folgen Kredit, Auswirkungen, was tun?

Der Kreditvergleich ist erfolgt und der neue Kredit ist abgeschlossen; die ersten Schritte sind also getan. Nun ist es für den Kreditnehmer am wichtigsten, dass die Raten stets pünktlich und regelmäßig bezahlt werden.

Was soll man tun, wenn man eine Kredit-Rate nicht bedienen kann?

Für diesen Fall sollte der Kreditnehmer eine Kredit-Alternative haben, denn bereits eine Anfrage zu einem Kredit bei einer Bank wird immer in der Schufa vermerkt. Sollten Sie bei mehreren Kredit-Anbietern eine Kreditanfrage eingereicht haben, vermindert sich Ihr sogenannter Schufa-Score und Ihre Kreditwürdigkeit nimmt rapide ab.



Daher ist es ratsam, sich direkt an einen Experten zu wenden, an einen neutralen und unabhängigen Kreditvermittler. Dieser neutrale und unabhängige Finanzierungs-Experte verfügt in der Regel über eine genaue Übersicht und Auflistung aller relevanten Kredit-Konditionen bei den einzelnen Kreditinstituten. Gegebenenfalls kann ein neutraler und unabhängiger Finanzierungs-Experte Ihnen direkt Sonder- und Rabattaktionen aufzeigen, mit denen Sie mehrere tausend Euro und mehr einsparen können. Sobald der Kredit bewilligt ist, sollten Sie sich gegen Zahlungsausfälle absichern, wofür es mehrere sinnvolle Möglichkeiten gibt.

Wer kann Kredite aufnehmen?

Es ist nicht schwer, einen Kredit aufzunehmen. Wer darf einen Kredit aufnehmen? Die Voraussetzungen für eine Kreditaufnahme sind klar definiert.

Welche Voraussetzungen müssen für eine Kreditaufnahme erfüllt sein?

  • Volljährigkeit
  • Bankverbindung in Deutschland
  • Hauptwohnsitz in Deutschland
  • Unbefristetes Beschäftigungsverhältnis
  • Probezeit bereits absolviert
  • Einkommensnachweise

Ein Blick auf diese Shortlist für Kredit-Voraussetzungen genügt, um zu sehen, dass viele Menschen leider keine Kredit-Chancen haben. Allerdings können auch Personen eine Finanzspritze erhalten, die die Voraussetzungen für eine Kreditaufnahme nicht erfüllen.

Was mache ich, wenn ich keine Chance auf einen Kredit habe? Was muss ich als Selbstständiger, Auszubildender oder Arbeitssuchender tun, um einen Kredit zu bekommen?

Auch diese Kredit-Fragen beantwortet Thomas Brauner für Sie:

Kredit-Optionen für Selbstständige:

Selbständige haben oftmals kein regelmäßiges Einkommen, zumindest kein regelmäßiges Einkommen in einer festen Höhe. Daher lehnen Banken solche Kredit- Anfragen oft ab. Freiberuflern oder Selbstständigen ist der Verwendungszweck für den Kredit enorm wichtig.

Wenn der Kredit für das eigene Unternehmen gebraucht wird, akzeptiert das Kreditinstitut die Kredit-Anfrage meistens. Hier geht es oftmals um Werkzeuge, Maschinen oder eine Erweiterung des betrieblichen Fuhrparks.

Geht es um Privatkredite für Selbstständige, stehen die Chancen leider deutlich schlechter. Zunächst wird in diesem Fall die sogenannte Unternehmensbeständigkeit geprüft: hierbei haben Firmeninhaber, welche schon länger auf dem Markt tätig sind, deutlich bessere Chancen als diejenigen, die Ihre Unternehmensgründung gerade erst hinter sich haben.

Die Kredit-Konditionen sind ebenfalls sehr unterschiedlich. Selbstständige sollten sich folglich genügend Zeit nehmen, um in aller Ruhe den passenden Selbstständigen-Kredit zu suchen. Ein unabhängiger Finanzexperte wie Thomas Brauner kann auch hier helfen.

Kredit-Optionen für Arbeitssuchende:

Arbeitslosigkeit ist leider auch im Jahr 2020 ein gesellschaftliches Übel. Der Sommer ist nun vorbei und nicht alle Menschen in Deutschland stehen in Lohn und Brot, viele sind auf der Suche nach einem Job. Manche brauchen sogar mehrere Jobs.

Was sind nun meine Kredit-Optionen als Arbeitssuchende(r)?

Arbeitslosigkeit führt fast immer in ein finanzielles Tal, die Lücken im Budget müssen irgendwie kompensiert werden. Auch in diesem Fall kann ein Kredit helfen. Ein Blick auf die aktuelle Gesetzeslage im Herbst 2020 hilft, denn hier zeigt sich: Arbeitslosengeld gehört nicht zu pfändbarem Einkommen. Das klingt zunächst positiv, jedoch macht diese Sachlage die Arbeitssuchenden zu einer recht ungeliebten Kundengruppe für die Kreditinstitute: Kann der arbeitssuchende Kreditnehmer die Raten nämlich nicht mehr zahlen, gibt es für die Bank kaum Möglichkeiten, an ihr Geld zu kommen. Daher stehen die Chancen, einen Kredit zu erhalten, lediglich bei sogenannten Kleinkrediten für arbeitssuchende Kreditnehmer gut. Die Darlehenshöhe ist hier überschaubar und die Laufzeiten sind hier recht kurz (1 bis 2 Jahre).

Kredit-Optionen für Auszubildende:

Auszubildende sind oft sehr jung, manche haben gerade erst die Volljährigkeit erreicht. Mit 18 Jahren gehen viele noch zur Schule oder haben die Schule gerade erst verlassen, da sind die Lebenswünsche meist größer als die finanzielle Realität: Jugendliche wollen die erste eigene Wohnung, das erste eigene Auto, den ersten eigenen Urlaub mit Freunden statt den Eltern. Das kostet alles Geld. Viel Geld.

Woher nehme ich dieses Geld aus Azubi? Was sind meine Kredit-Optionen als Azubi?

Eine gute Idee für Azubis ist die Anfrage nach einem klassischen Ratenkredit. Allerdings sollte im Vorfeld bereits klar sein, dass die Banken wegen des meist geringen Azubi-Gehalts hier nur kleine Kredit-Beträge zur Verfügung stellen: 2.500 Euro ist hier der ungefähre Richtwert für Kredite. Die Kreditlaufzeit sollte minimal 1 Jahr und maximal 3 Jahre betragen.

Darüber hinaus kann man als Azubi versuchen, einen sogenannten Rahmenkredit (auch Abrufkredit genannt) zu erhalten: mit der entsprechenden Bank wird ein Kreditrahmen vereinbart, welcher zu jedem beliebigen Zeitpunkt abgerufen werden kann. Die kostengünstigste Variante ist der sogenannte Bildungskredit.

Was ist ein Bildungskredit?

Ein Bildungskredit hat meist einen sehr günstigen Effektivzins, Sicherheiten sind bei einem Bildungskredit nicht notwendig.

Was muss ich tun, wenn der Kredit abgelehnt wurde?

Kredit abgelehnt, Gründe, was jetzt?

Wenn der Kredit abgelehnt wurde, dürfen Sie auf keinen Fall verzweifeln und aufgeben! Nüchtern und sachlich sollten Sie zunächst versuchen, in Erfahrung zu bringen, weshalb der Kredit abgelehnt wurde.

Warum hat die Bank meine Kreditanfrage nicht akzeptiert?

Kennt man die Gründe für die Ablehnung, kann man den nächsten Kreditantrag entsprechend anpassen. Die Gründe für die Kredit- Ablehnung können z.B. ein schlechter Score-Wert oder negative Schufa-Einträge sein. Weitere Gründe für die Kredit-Ablehnung können Überziehungen des Dispo, falsche Angaben im Antragsformular oder das Überschreiten der Altersgrenze sein.

Der wichtigste Prüfpunkt ist und bleibt jedoch, ob die geplante finanzielle Mehrbelastung auch wirklich aufgebracht werden kann (bzw. konnte).

Des Weiteren können Sie mit der Bank über inhaltliche Punkte wie die Darlehenshöhe, die Rückzahlungsraten oder Laufzeitänderungen verhandeln. Selbstverständlich kann auch ein Wechsel zu einer anderen Bank helfen. Ein Finanzexperte kann hier beratend eingreifen.

Jetzt kostenlosen Termin vereinbaren

Welche Unterlagen braucht man, um einen Kredit zu beantragen?

Ob Kredite bewilligt werden oder nicht, hängt oft stark vom ersten Eindruck ab. Wenn Sie gut vorbereitet in die Verhandlungen mit der Bank gehen und alle Unterlagen direkt sauber vorzeigbar haben, erhöhen Sie Ihre Chancen auf Kredit-Bewilligung enorm. Doch nicht jeder braucht die selben Unterlagen. Bei all den Formularen in Deutschland kann man leicht den Überblick verlieren. Wir haben für Sie alles aufgelistet.

Welche Unterlagen brauchen Arbeiter und Angestellte in einem festen Arbeitsverhältnis, um einen Kredit zu beantragen?

Arbeiter und Angestellte in einem festen Arbeitsverhältnis müssen für einen Kredit immer ihre Lohn- oder Gehaltsabrechnung vorlegen. Im Optimalfall haben Arbeiter und entsprechende Angestellte die Unterlagen der letzten zwei bis drei Monate direkt dabei. Anhand dieser Abrechnungen kann die Bank feststellen, über welche finanziellen Mittel die Antragsteller verfügen.

Sollten Sie bei einem anderen Kreditinstitut als Ihrer Hausbank einen Kredit beantragen, brauchen Sie zudem eine ausführliche Dokumentation Ihrer Kontoauszüge. Achten Sie dabei bitte immer darauf, dass es keinerlei lückenhafte Stellen oder Schwärzungen gibt.

Auch hier zählt der Eindruck, außerdem macht eine korrekte ausgefüllte Selbstauskunft langfristigen Eindruck und Sinn.

Welche Unterlagen brauchen Selbststandige und Freiberufler, um einen Kredit zu beantragen?

Für Freiberufler und Selbstständige auf Kreditsuche ist es oft schwierig, regelmäßige Einkünfte vorzuweisen. Wie viel Geld monatlich verdient wird, hängt bei Selbststandigen und Freiberuflern ja schließlich von vielen verschiedenen Faktoren ab. Nach einigen guten Monaten für die Firma können durchaus mehrere schlechte Monate für die Firma folgen: Monate, in denen Freiberufler und Selbstständige wenig Umsatz machen und somit wenig verdienen.

Daher verlangen Kreditinstitute oft nach vielen Kontoauszügen, gut dokumentierten betriebswirtschaftlichen Auswertungen und einer sogenannten Überschussrechnung.

Ebenfalls können die entsprechenden Steuerunterlagen von Selbststandigen und Freiberuflern angefordert werden.

Wenn Sie Sicherheiten (Lebensversicherungen, Häuser, Eigentumswohnungen, ein schönes Auto etc...) besitzen, sollten Sie die entsprechenden Unterlagen auch mitnehmen zum Bank-Termin.

Welche Unterlagen brauchen Rentner, um einen Kredit zu beantragen?

Als Rentner können Sie Ihre regelmäßigen Bezüge anhand Ihrer Rentenbescheide problemlos nachweisen. Hier ist jedoch wichtig zu wissen, dass viele Banken den Kredit trotz einer regelmäßigen Rentenzahlung nicht gewähren wollen, da der Bank das Risiko eines Zahlungsausfalls zu groß ist. Daher haben viele Kreditinstitute eine Altersgrenze für Kreditvergaben eingeführt.

Wieso ist vielen Banken das Risiko eines Zahlungsausfalls bei Rentnern zu groß?

Das liegt oftmals einfach am hohen Alter der Rentner.

Soll ich ein Haushaltsbuch führen?

Ein Haushaltsbuch ist immer sinnvoll: Haushaltsbücher führen zu Übersicht. Wenn Sie wissen, wie viel Geld Sie monatlich zur Verfügung haben und wie viel Geld Sie für Ihre monatlichen Zahlungsverpflichtungen brauchen, sind Sie gut organisiert. Einnahmen und Ausgaben stehen ja stets im Verhältnis.

Im Jahr 2020 wird fast alles automatisch über das Konto, oft auch via Online-Banking, erledigt. Gehälter, Löhne, Betriebsrenten oder Kindergeld werden automatisch eingezahlt und diverse Beiträge werden per Dauerauftrag automatisch abgezogen. Zudem werden Einkäufe im lokalen Edeka oder Lidl oft mit der Karte getätigt: das geht schnell, ist bequem und außerdem hygienischer (Corona 2020 traf und trifft uns alle).

Der erste Schritt zum Überblick Ihrer Finanzen ist folglich ein solider Haushaltsplan. Dieser muss unbedingt systematisch aufgebaut sein: auf der einen Seite sind alle Einnahmen verzeichnet und auf der anderen Seite sind die Ausgaben verzeichnet. Anschließend werden alle Posten konkret aufgeführt, das gilt auch für kleinere Ausgaben. Auch Cent-Beträge können zu größeren Euro-Summen werden. Am Monatsende sehen Sie mithilfe Ihres Haushaltsbuchs dann, ob und wie viel Geld übrig bleibt.

Ein ordentlich geführtes, systematisch angelegtes Haushaltsbuch kann folglich sehr hilfreich sein, wenn es darum geht, den gewünschten Kredit zu bekommen. Mit einem ordentlich geführten, systematisch angelegten Haushaltsbuch können Sie als Antragsteller der Bank zudem schnell und einfach zeigen, dass Sie verlässlich sind und Ihre finanzielle Situation kennen.

Wie lange dauert es bis zur Auszahlung eines Kredites?

Sie können leider nicht einfach zur Bank gehen, den Kreditantrag stellen und mit Geld die Filiale verlassen. Allerdings können Sie die Wartezeit bis zur Auszahlung aktiv verkürzen, indem Sie Ihre notwendigen Unterlagen bereithalten.

Trotzalledem braucht es seine Zeit, bis Sie das Geld erhalten. Banken und Kreditinstitute müssen zunächst Ihre Unterlagen prüfen, um mögliche Zahlungsausfälle zu kalkulieren, Banken wollen dieses Risiko naturgemäß möglichst gering halten. In speziellen Fällen, wie beispielsweise einer Immobilienfinanzierung, einer Baufinanzierung oder eines Hausbaus müssen zusätzlich noch sämtliche Sicherheiten überprüft werden. Dies verlängert die Wartezeit auf die Zusage oder Absage Ihres Kredites zusätzlich.

Als Faustregel zur Kreditauszahlung gilt: je schneller Ihnen die Kreditauszahlung zugesagt wird, desto genauer sollten Sie sich die Kredit-Konditionen ansehen. Hier lohnt der Blick ins berühmte “Kleingedruckte”! Die Bearbeitungszeit ist ohnehin von der Kredithöhe abhängig: je höher der Kredit-Betrag sein soll, desto gründlicher wird er geprüft.

Welche Rate kann ich mir leisten? Wie viel Kredit bekomme ich mit Eigenkapital?

Wie viel Kredit bekomme ich?
Wie viel Kredit kann ich aktuell bekommen?

Das ist immer situationsabhängig. Wenn Sie einen Kredit brauchen, müssen Sie sich fragen, ob Sie eine zusätzliche finanzielle Belastung verkraften. Wenn ja, ist die nächste logische Frage, wie viel Kredit Sie aufnehmen sollten. Wie hoch soll die Kreditsumme sein? Viele stellen sich zudem die Frage: Soll ich sämtliche Ersparnisse einsetzen und eine kleine Kredit- Summe wählen oder soll ich mir eine Geld-Reserve lassen und dafür dann einen höheren Kredit beantragen? Ist diese Entscheidung gefallen, liegt es an der Bank, da diese den Kredit bewilligen muss.

Wie hoch soll mein Kredit maximal sein?

Die Kredithöhe ist in erster Linie von der Kreditart abhängig. Ein Immobilienkredit ist etwas anderes als ein Ratenkredit, es gelten ganz andere Aspekte. Wir haben beide Kredit-Arten für Sie verglichen:

Wie hoch soll mein Immobilienkredit sein?

Ein Immobilienkredit macht ohne Eigenkapital wenig Sinn. Zu geringes Eigenkapital kann die Finanzierung erschweren – ratsam ist ein Immobilienkredit nur, wenn die Nebenkosten und mindestens 20% des Immobilien-Kaufpreises selbst getragen werden können. Unser Finanztip: Hohes Eigenkapital 2020 hält die monatlichen Raten gering und minimiert das Risiko.

Was gehört alles zum Eigenkapital?

Zum Posten Eigenkapital gehören in erster Linie Bargeld, Spareinlagen und Bausparguthaben. Aber auch Verwandtendarlehen, abgetretene Kapitallebensversicherungen und Rentenversicherungen gehören zum Eigenkapital, ebenso Arbeitgeberdarlehen und Wertpapiere.

Was gehört zu den Nebenkosten?

Zum Posten der Nebenkosten gehören die Grunderwerbsteuer (diese kann von Bundesland zu Bundesland variieren), die Maklerkosten, die Kosten für den Grundbucheintrag und die Notarkosten.

Wie hoch soll mein Ratenkredit sein?

Beim Ratenkredit ist das frei verfügbare Einkommen der entscheidendende Punkt.

Was ist frei verfügbares Einkommen?

Unter frei verfügbarem Einkommen versteht man in der Finanzbranche den Saldo, welcher sich aus Einnahmen und Ausgaben ergibt. Letztlich kann alles, was auf der positiven Seite übrig bleibt, für die Kreditrate verwendet werden. Was zählt alles zu den Einnahmen? Zu den Einnahmen zählen Gehälter, Löhne, Kindergeld, aber auch Posten wie Mieteinnahmen.

Was zählt alles zu den Ausgaben?

Zu den Ausgaben zählen beispielsweise bereits bestehende Kredite, Hypotheken und laufende Unterhaltszahlungen. Selbstverständlich dürfen bei den Ausgaben auch nicht die Lebenshaltungskosten vergessen werden: Versicherungen, Benzin oder Diesel für Ihr Auto, Kleidung, Haushaltsbedarf, Nahrungsmittel oder die Schulhefte für die Kinder. All dies kostet Geld und verursacht somit Ausgaben.

Sind diese Punkte geklärt, erfolgt eine sogenannte Machbarkeits- und Bonitätsprüfung. Die Bank kann hier jederzeit eine Gehaltsabtretung von Ihnen verlangen.

Gibt es bei Krediten eine Mindestsumme, die ich beantragen sollte?

Natürlich sollte die beantragte Kredit-Summe stets so hoch sein, dass sämtliche Kosten (weiterhin) bezahlt werden können. Bei einem Ratenkredit legen die meisten Banken ohnehin eine Mindestsumme fest.

In diesem Kontext sollten Sie auch folgendes beachten: je länger die Kredit-Laufzeiten sind, desto höher fallen die Kredit-Zinsen aus. Aus diesem Grund ist es immer ratsam, den Kredit möglichst schnell zurückzuzahlen.

Wie berechnet sich mein Kreditanspruch?

Die Bank ist nicht dazu verpflichtet, Ihnen einen Kredit zu gewähren. Das ist leider ein oft angenommener Trugschluss! Ihr Kreditanspruch, also die konkrete Frage wie viel Geld Sie erhalten, hängt ganz von der Kredit-Art ab.

So kann beispielsweise ein negativer Bescheid für einen Ratenkredit über 30.000 Euro ergehen, obwohl Sie die Bewilligung zu einem Immobilienkredit über 170.000 Euro bekommen. Wie und ob die Bank ihre 200.000 Euro verteilt, entscheidet ausschließlich die Bank. Kreditinstitute ermitteln die Höhe des Kredits immer unter der Betrachtungsmöglichkeit des maximalen monatlichen Aufwands.

Was vergleicht die Bank beim Kreditanspruch?

Die Bank vergleicht hier die Belastungen der entsprechenden Darlehensrate mit dem monatlichen Gesamteinkommen, wovon die Lebenshaltungskosten und ein Sicherheitszuschlag abgezogen werden. Aus dieser Differenz ergibt sich im Anschluss die mögliche Darlehenshöhe. Wichtig sind außerdem sogenannte Haushaltspauschalen.

Was ist eine Haushaltspauschale?

Mittels der Haushaltspauschale berechnet die Bank die persönlichen Ausgaben. Für einen durchschnittlichen Singlehaushalt liegt dieser Betrag zwischen 450 und 750 Euro. Dies ist die Faustregel zur Haushaltspauschale. Für jede weitere Person werden zusätzliche 200 Euro pauschaliert.

Wir haben dies für Sie in folgender Übersichts-Rechnung für Haushaltspauschalen veranschaulicht:

Nettoeinkommen: 2.500 Euro
Haushaltspauschale
(3-köpfige Familie):
900 Euro
Warmmiete: 800 Euro
Mögliche Rate: 1200 Euro

Was sind die Unterschiede zwischen Banken und Kreditvermittlern?

Professioneller Kreditvermittler, Finanzierungsberater, Kreditvergleich, Bankenvergleich

Im Jahr 2020 sind in Deutschland circa 2.100 Banken und Sparkassen registriert. Die Unterschiede zwischen Banken und Kreditvermittlern bei der Beantragung sind erwähnenswert, denn jede Bank bietet neben ihren üblichen Leistungen (Kontoführung, Sparbücher etc...) auch Kredite an. Genau an dieser Stelle wird es für viele branchenfremde Menschen unübersichtlich.

Welcher Laie hat schon die Zeit, alle verfügbaren Kredit- Angebote miteinander zu vergleichen? Richtig: Keiner. Daher sollte man einen unabhängigen Finanzierungsspezialisten kontaktieren. Nur ein Experte garantiert optimale Konditionen und Seriosität.

Wie erkenne ich ein seriöses Kreditangebot?

Auf den bunten Werbetafeln stehen oft in großen Lettern Sätze wie “Hoher Kredit binnen weniger Stunden ohne Bonitätsauskunft!!!”. Ein Blick ins Kleingedruckte zeigt, dass solche Köderangebote höchst unseriös sind. Ein seriöses Kreditangebot zeichnet sich durch 4 Punkte aus:

1. Sie erhalten eine realistische Auskunft

Lassen Sie sich nicht blenden von halbgaren Verkäufern, die Ihnen Wolkenkuckucksheime bauen wollen. Es gibt keinen Kredit ohne Sicherheiten. So einfach ist das!

Seriöse Anbieter suchen den passenden Kredit zu passenden Konditionen. Ein unabhängiger Berater hat immer Interesse daran, dass der Kreditnehmer auch in Jahren noch glücklich ist.

2. Sie bekommen genügend Zeit zum Nachprüfen

Sie können sämtliche Kredit-Angebote in aller Ruhe zu Hause überprüfen, gegenrechnen und auch das berühmte Kleingedruckte lesen.

Seriöse Kreditgeber setzen potentielle Kunden nicht unter Druck oder bauen Luftschlösser. Sobald Ihnen jemand sagt, sie sollen ´unbedingt sofort unterschreiben, sonst ist das einmalige Angebot weg´, sollten Sie den Raum verlassen.

3. Sie zahlen keine überteuerten Bearbeitungsgebühren oder ´Erfolgshonorare´

Bevor der Kredit-Vermittler den passenden Kredit an Sie vermittelt, sollten Sie wissen, wie hoch die Gebühren dafür sind. Dies muss im Vertrag exakt festgehalten sein. Dadurch werden versteckte Kosten vermieden.

Nur im Falle einer erfolgreichen Vermittlung wird ein Honorar erhoben – vergleichbar mit einem guten und seriösen Immobilienmakler.

4. Gesetzliche Regelungen werden immer und strikt eingehalten

Um den Überblick über die zu erwartenden Ausgaben zu behalten, wird im Kredit-Vertrag immer der effektive Jahreszins angegeben.

Was ist der effektive Jahreszins?

Im effektiven Jahreszins sind letztlich sämtliche Kosten enthalten. Ein unseriöser Kredit-Anbieter stellt hier oft den wesentlich niedrigeren Sollzins in den Vordergrund und argumentiert mit ´großer Zinsersparnis´. Relevant ist letztlich der Nettodarlehensbetrag.

Was ist der Nettodarlehensbetrag?

Der Nettodarlehensbetrag ist die Summe, welche Ihnen ausgezahlt wird.

Was sind die Vorteile bei einem Kreditvermittler?

Die Hauptleistung eines Kreditvermittlers besteht darin, dass er dem Kreditnehmer viel Zeit und Aufwand erspart.

Was macht ein Kreditvermittler?

Ein Kreditvermittler holt für seine Kunden geeignete Angebote von unterschiedlichen Banken ein und übernimmt den umfangreichen und notwendigen Kreditvergleich. Der Kreditvermittler ist gewissermaßen eine neutrale Schnittstelle zwischen Ihnen und den Banken, egal ob Volksbank oder Sparkasse.

Zudem wissen gute Kreditvermittler, welche Banken gerade lohnenswerte Sonderaktionen anbieten. Mit der Hilfe eines Kreditvermittlers oder Finanzberaters können Sie Kreditanfragen bei mehreren Banken gleichzeitig stellen. Dadurch finden Sie optimale Kredit-Konditionen.

Ein guter Kreditvermittler oder Finanzberater hilft Ihnen zudem, den Überblick über Ihre Finanzen zu behalten und eine mögliche Refinanzierung so zu planen, dass Sie den Kredit sinnvoll tilgen können. Eine zu hohe Tilgungsrate macht ebenso wenig Sinn wie eine zu niedrige Tilgungsrate. Hier kann man bares Geld sparen.

Was sind die Nachteile bei einer Bank?

Beantragen Sie einen Kredit bei Ihrer Hausbank, wird Ihr Antrag womöglich schneller bearbeitet, da Ihre Bank Ihre finanziellen Möglichkeiten ja sehr gut kennt. Allerdings fehlt der entscheidende Punkt: Objektivität. Es fehlt der Vergleich mit der Konkurrenz, der Vergleich mit anderen Banken.

Hier ist lokale und überregionale Expertise wichtig!

Hat die Sparkasse Ludwigshafen im September 2020 die besten Konditionen für Ihre Bedürfnisse oder ist es die VR-Bank Worms? Hat die Volksbank Mannheim im Oktober 2020 die besten Kredit- Konditionen oder ist es die Sparkasse Alzey? Hat die Sparkasse Speyer im November 2020 die optimalen Konditionen oder ist es die VR-Bank Frankenthal? Hat die Deutsche Bank Filiale in Neustadt im Dezember 2020 vielleicht ein besseres Weihnachtsangebot als die Deutsche Bank in Landau? Hat die Unicredit-Niederlassung in Frankfurt im Januar 2021 möglicherweise die besten Konditionen für Sie im neuen Jahr oder kann die VR-Bank Zweibrücken mehr bieten? Hat die Commerzbank Karlsruhe im Februar 2021 möglicherweise noch bessere Kredit-Konditionen oder bietet die Sparkasse Weinheim bessere Konditionen?

Das sagt Ihnen nur der entsprechende Bankberater der entsprechenden Bankfiliale. Oder Thomas Brauner.

Kann ich die Kreditsumme im Nachhinein erhöhen oder mindern?

Kreditsumme im Nachhinein erhöhen oder mindern? Umschuldung, Aufstocken, Kündigung

Eigentlich war alles super durchgeplant: Die monatlichen Ratenzahlungen für den Immobilien-Kauf fließen, Rücklagen waren da und auch der berühmte Alternativplan war gut durchdacht.

Doch manchmal spielt das finanzielle Leben eben wie es spielt. Die Tochter ist beim Handball ausgerutscht und hat sich den Ellbogen gebrochen, der Sohn will mit seiner Abi-Klasse auf Abschlussfahrt nach Paris, wo die Klasse sich den Prinzenpark der PSG-Stars um Neymar anschauen will, der lungenkranke Opa benötigt tatkräftige Unterstützung und dann geht auch das Auto nicht mehr an.

Was mache ich also, wenn ich kurzfristig mehr Geld brauche? Kann ich die Kreditsumme im Nachhinein erhöhen? Die Frage muss immer im Detail geklärt werden.

Doch das Leben hat auch positive Wendungen: Tante Sarah aus den USA verstirbt und hinterlässt ein großes Erbe, Sie gewinnen bei Sportwetten eine Menge Geld (z.B. weil sie auf den Champions League Gewinn der Bayern bereits vor der Corona-Pause gesetzt haben) oder Ihre Schwägerin gewinnt im guten alten Lotto und denkt auch an Sie. Kurzfristige und unverhoffte Liquidität ist oftmals die perfekte Lösung für offene Kreditfragen.

Doch wie setze ich das Geld für Kredite richtig ein? Es ist nämlich keineswegs so einfach, wie es auf den ersten Blick scheinen mag: Kann ich den Kredit vorzeitig ganz aufzulösen? Kann ich einen Kredit-Teilbetrag vorzeitig zurückzahlen? Die Grundfrage lautet: Kann ich die Kreditsumme im Nachhinein mindern?

Auch diese Frage beantwortet Thomas Brauner. Rufen Sie uns jederzeit an, wir betrachten jeden Fall individuell und ermöglichen Ihnen die besten Optionen hinsichtlich einer Kreditsummen-Anpassung.

Es gibt 3 Varianten: Sie können den Kredit umschulden, sie können ablösen und sie können umschulden. Welche Kreditsummen- Anpassung macht wann am meisten Sinn? Hier müssen einige Punkte bedacht werden:

Was bedeutet “Kredit umschulden”?

Im Grunde ersetzen Sie beim Umschulden eines Kredits einen alten Kredit durch einen neuen Kredit. Klingt einfach, trotzdem müssen auch verschiedene Aspekte betrachtet werden.

Was sind die Vorteile beim Umschulden eines Kredits?

Die Vorteile beim Umschulden eines Kredits sind offensichtlich: Sie kommen gegebenenfalls in den Genuss günstigerer Zinsen. Zudem haben Sie dank der Zusammenführung der verschiedenen Kredite wieder einen guten Überblick über Ihre finanzielle Situation. Außerdem ist nur noch eine Monatsrate fällig und Sie können die Kredit-Raten an Ihren finanziellen Spielraum angleichen (selbiges gilt für die Kredit-Laufzeiten).

Was sind die Nachteile beim Umschulden eines Kredits?

Die Nachteile beim Umschulden eines Kredits sind folgende: Der günstigere Zinssatz kann rasch dank zusätzlichen Kosten (Bearbeitungsgebühren etc...) ´aufgefressen´ werden. Zudem sollten Sie prüfen, wie lange die Laufzeit für die günstigere Kredit-Variante gilt.

Was bedeutet “Kredit aufstocken”?

Beim Aufstocken eines bestehenden Kredites können Sie entweder Ihren bisherigen Kredit wieder auf die Ausgangs-Summe erhöhen oder sogar einen höheren Kredit aufnehmen. Dies ist lohnenswert, wenn Sie in Ihrem alten Vertrag günstigere Zins-Konditionen haben als in einem (möglichen) neuen. Wenn Sie immer pünktlich zurückgezahlt haben, kommt diese Option für Sie in Frage.

Was sind die Vorteile beim Aufstocken eines Kredits?

Die Vorteile beim Aufstocken eines Kredits sind offensichtlich: Ihre monatliche Rate wird überschaubarer, Sie haben eine deutlich bessere Kostenkontrolle und zahlen eine kleinere Gesamtrate.

Was bedeutet “Kredit kündigen”?

Was kommt bei der Kündigung des Kredites auf mich zu? Diese entscheidende Frage hängt mit den Vetragsdetails zusammen. Haben Sie festgelegt, ob Sie den Kredit vorzeitig kündigen können? Bei Raten- oder Konsumkrediten ist die vorzeitige Kündigung meist möglich. Bei Bau- und Immobilienfinanzierungen ist die vorzeitige Kündigung meist nicht möglich.

Auch hier beraten wir Sie gerne kostenlos und unverbindlich

Ist es besser, einen Kredit gemeinsam mit einem Lebenspartner zu beantragen?

Kredit mit Lebenspartner, Kredit zusammen, Bessere Konditionen

 

Starke Schultern stemmen mehr Last als schmale Schultern; das gilt natürlich auch für die finanzielle Last. Um in der Metapher zu bleiben, könnte man auch sagen: zwei Schultern schaffen mehr als eine. Wenn also beide Partner sich um die monatliche Kreditlast kümmern, ist diese Last schneller vom Tisch.

Doch viele, gerade ältere Menschen fragen sich: Was kommt eigentlich, wenn ich allein bin? Wie wirkt sich der Tod meines Partners oder meiner Partnerin auf den laufenden Kredit aus?

Diese Frage hängt stark mit der entsprechenden Lebenssituation zusammen. Ein gemeinsamer Kredit bietet letztlich Vor- und Nachteile.

Was ist der Vorteil eines gemeinsamen Kredits?

Für einen gemeinsamen Kredit müssen die Antragsteller weder verheiratet noch verwandt sein. In früheren Zeiten war das anders, aber die Kredit-Zeiten haben sich gottseidank geändert.

Der nahezu unschlagbare Vorteil beim gemeinsamen Kredit liegt in der Bonität. Diese ist beim gemeinsamen Kredit sehr hoch. Wenn einer der beiden Kreditnehmer nicht zahlen kann, kann sich die Bank an den oder die andere(n) wenden. In der Finanzbranche spricht man davon, dass dem Kreditinstitut eine größere Haftungsmasse zur Verfügung steht. Und genau diese Haftungsmasse führt zu guter Bonität, welche dann zu günstigen Zinsen für Sie als Antragsteller führt.

Dann werden von der Bank gerne auch höhere Summen bewilligt (die man beispielsweise für den Bau des Eigenheims braucht).

Was ist der Nachteil eines gemeinsamen Kredits?

Der entscheidende Nachteil eines gemeinsamen Kredites ist oft, dass die Kreditnehmer gesamtschuldnerisch auftreten.

Was bedeutet “gesamtschuldnerisch auftreten”?

Nun, dieser etwas sperrig klingende Ausdruck besagt letztlich nur, dass die Bank von jedem Kreditnehmer, der den Kreditvertrag unterzeichnet hat, die Tilgung des Kredites einfordern kann. Jeder Unterzeichner ist Vertragspartner.

Wer zahlt den Kredit bei Trennung oder Scheidung?

Das Ende einer Ehe oder einer langjährigen (eingetragenen) Partnerschaft bedeutet für viele Menschen zwar ein emotionales Ende und einen gesellschaftlichen Schlussstrich, hat jedoch keinen Einfluss auf den Kreditvertrag, denn das Verhältnis zwischen den Schuldnern ist der Bank – auf gut Deutsch – völlig egal.

Auch bei einer Trennung oder Scheidung besteht der Kredit-Vertrag unverändert fort, er gilt zu den gleichen Konditionen. Daher ist es wichtig, sich wenigstens hinsichtlich der Raten-Zahlungen sinnvoll zu einigen. Ein Rosenkrieg im Kreditbereich endet für alle Beteiligten in einer Katastrophe.

Wenn nur einer der Kreditpartner (großen) Nutzen aus dem Kredit-Vetrag zieht, aber beide – zwecks dem günstigeren Zinssatz – unterzeichnen, empfiehlt sich ein Notar.

Durch eine notarielle Vereinbarung, in der z.B. vorher festgelegt wird, was bei einer Trennung geschieht, hilft man sich letztlich sehr. Der Notar kann ganz klar definieren, wer die monatlichen Zahlungen übernimmt. Wer die monatlichen Zahlungen übernimmt, übernimmt die Haftung für die Rückzahlung.

Wer zahlt den Kredit, ein Vertragspartner stirbt?

Wenn einer der beiden Vertragspartner stirbt, wendet sich die Bank im Normalfall an denjenigen Vertragspartner, der noch lebt. Wenn nur der verstorbene Partner den Kredit aufgenommen hat, dann fallen die Verbindlichkeiten der Rückzahlungen an die Erben des Verstorbenen. Die Erben können das Erbe natürlich ausschlagen, verzichten dann aber auf das gesamte Erbe.

Was bedeutet “Erbe ausschlagen”?

Für die Ausschlagung eines Erbes hat man insgesamt 6 Wochen Zeit. Das bedeutet, dass die Erben nicht für die Schulden des Verstorbenen aufkommen müssen. Sie haben dann allerdings auch keinerlei Anspruch auf die Vermögenswerte. Wenn der Verstorbene Schmuck und Bargeld im Tresor hat, bekommt man dies z.B. nicht.

Gerade bei Immobilien, die sehr häufig durch einen oder mehrere Kredite finanziert werden, kann das extrem kompliziert werden. Daher ist es sinnvoll, neben dem Kreditvertrag auch eine entsprechende Versicherung abzuschließen, welche die Hinterbliebenen vor einem finanziellen Crash bewahrt. Bei Unverheirateten sollte unbedingt ein Testament aufgesetzt werden.

Was kann in einem Testament geregelt werden?

In einem Testament kann u.a. die Nachlass-Verteilung geregelt werden. Das spart nicht nur Geld, sondern auch Zeit und Nerven.

Welche Auswirkungen hat ein Kredit auf die Erbmasse?

Was ist Erbschaftssteuer? Was ist der Nachteil eines Nachlassverwalters? Kredit und Erbmasse

Bei jeder Erbschaft in der Bundesrepublik Deutschland müssen die Hinterbliebenen Erbschaftssteuer zahlen.

Was ist Erbschaftssteuer?

Die Erbschaftssteuer berechnet sich immer aus dem Nachlasswert. Wenn Restschulden aus einem Kredit bestehen, werden diese Restschulden auf die Steuer angerechnet. Dies liegt daran, dass sich der Nachlasswert oft erheblich verringert. Sind die Vermögensverhältnisse nicht eindeutig, kann ein Nachlassverwalter konsultiert werden: Erbnehmer müssen nicht mit mehr mit ihrem Privatvermögen einstehen.

Was ist der Nachteil eines Nachlassverwalters?

Der Nachteil eines Nachlassverwalters besteht darin, dass der Erbnehmer keinerlei Einfluss auf die Erbschafts- Verwendung hat. Bei der Aufteilung des Erbes werden zunächst alle Gläubiger bedient (folglich fast immer auch die Bank). Was übrig bleibt, bekommen die Erben.

Baufinanzierung - Partner der ING DiBa
VR Bank Rhein neckar eG
DSL Bank
ERGO
KFW
Alte Leipziger
BHW

Ihr Ansprechpartner für Baufinanzierung: Thomas Brauner

Telefon: 0621 95345522
E-Mail: brauner@brauner-finanzberatung.de

Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme

Öffnungszeiten: Mo - Fr von 9.00 -17.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Datenschutz*